Liquidität erklärt

06.12.2018

Was ist Liquidität?

Liquidität ist definiert als die Fähigkeit, Vermögenswerte am Markt zu kaufen oder zu verkaufen, ohne eine drastische Veränderung ihrer Marktpreise zu verursachen. 

Liquidität kann sich auf zwei verschiedene Bereiche beziehen: den liquiden Markt und die liquiden Vermögenswerte.

Ein liquider Markt ist ein Markt auf dem es immer Investoren gibt, die bereit sind zu handeln. Ein liquider Vermögenswert bezieht sich auf einen Vermögenswert, der leicht in Barmittel umgewandelt werden kann.


Aber worauf bezieht sich Liquidität im Kontext von Kryptowährungen? 

Wie bei jeder Investition möchtest du in der Lage sein, Token schnell zu verkaufen und zu kaufen, ohne große Auswirkungen auf den Preis zu nehmen oder zu lange zu warten, bis die Transaktion erfüllt ist. Damit dies möglich ist, muss der Markt, auf dem du handelst, liquide sein. Mit anderen Worten, es muss eine hohe Handelsaktivität bestehen, und die Geld- und Briefkurse dürfen nicht zu weit auseinander liegen.


Nehmen wir ein Beispiel aus der Sicht des Verkäufers;

Bob hat 5 Token einer bestimmten Kryptowährung und der Preis für seine Token ist in den letzten Tagen gestiegen. Bob ist glücklich und beschließt, alle seine Token schnell zum aktuellen Marktpreis zu verkaufen.

Wenn der Markt liquide ist, was bedeutet, dass es genügend Käufer gibt, die bereit sind, Bobs Token für den von ihm geforderten Preis zu kaufen, ist Bob in der Lage, seine Vermögenswerte schnell und zu dem von ihm gewünschten Preis zu verkaufen. Der Handel von Bob hat keinen Einfluss auf den Marktpreis, da genügend Liquidität vorhanden ist, um die Transaktion von Bob zu ermöglichen.

Wenn Bob jedoch darum bittet, seine 5 Token zum aktuellen Marktpreis zu verkaufen, und der Markt illiquide ist, was bedeutet, dass es nicht genügend Käufer gibt, die bereit sind, den von Bob geforderten Preis zu zahlen, muss er seinen Angebotspreis senken oder warten, bis der Markt liquider wird, um seine Token verkaufen zu können. Wenn Bob beschließt, zu einem niedrigeren Preis zu verkaufen, beeinflusst seine Transaktion auch den aktuellen Marktpreis des Tokens.


Wie man erkennt, ob ein Markt liquide ist.

Wenn es darum geht, zu sehen, ob ein Markt liquide oder illiquide ist, ist es eine gute Praxis, drei wichtige Indikatoren zu betrachten. 24-Stunden-Handelsvolumen, Tiefe des Orderbuchs und der Betrag, um den der Briefkurs den Geldkurs übersteigt, auch bekannt als Spread.

Das Orderbuch ist jedoch nicht immer eine authentische Darstellung der Liquidität, da aufgrund von Faktoren wie Iceberg- und Stop-Limit-Orders, die durch automatisierte Trading Applikationen erstellt werden, eben solche Aufträge nicht immer auf dem Orderbuch erscheinen, bis erst bestimmte Bedingungen erfüllt sind.

Liquidität ist bei Berücksichtigung von Transaktionen äußerst wichtig. Es ist ein Schlüsselfaktor für den einfachen Einstieg in oder den einfachen Ausstieg aus dem Markt.

Bleib dran für weiteren Content und vergiss nicht dir auch unsere anderen Videos auf der Binance Academy anzuschauen!

Loading