Was ist Inflation?

Teilen
Diesen Artikel anhören
00:00 / 00:00

Inflation ist der Anstieg der Preise für Waren und Dienstleistungen in einer Volkswirtschaft über einen bestimmten Zeitraum. Aus diesem Grund wird Inflation auch definiert als die Verringerung der Kaufkraft einer bestimmten Währung. Inflation ist durch konkrete Bedingungen definiert. 

Erstens muss der Preisanstieg anhaltend sein und nicht nur ein sporadisches Ereignis darstellen. Preise für einen Artikel können plötzlich steigen, ohne dass es auf Inflation zurückgeführt werden muss. Dies wird als "relative Preisänderung" bezeichnet und tritt oft im Kontext eines Problems mit Angebot und Nachfrage eines bestimmten Gutes auf. Sobald das Angebot steigt, um die Nachfrage zu decken, wird sich der Preis stabilisieren, während sich der Preisanstieg bei einer Inflation fortsetzt, ohne dass sich der Preis stabilisiert.

Zweitens ist die Inflation mit einem allgemeinen Anstieg der Preise für Waren und Dienstleistungen verbunden. Während "relative Preisänderungen" in der Regel nur den Preisanstieg von einem oder zwei Waren zur Folge haben, bezieht sich die Inflation auf einen Kostenanstieg bei fast allen Wirtschaftsgütern.

Drittens ist die Inflation ein langfristiges Phänomen. Der allgemeine Preisanstieg setzt sich über einen längeren Zeitraum fort. Die meisten modernen Nationen führen jährliche Messungen der Inflationsraten durch, und Studien zeigen, dass sich die Inflation oft über mehrere Jahre hinweg erstreckt.


Wie funktioniert Inflation? 

Ursachen der Inflation

Ökonomen haben zwei grundlegende Ursachen für die Inflation identifiziert. Erstens, ein schneller Anstieg der Menge der tatsächlichen Währung im Umlauf (Angebot). Als beispielsweise europäische Eroberer im 15. Jahrhundert die westliche Hemisphäre unterjochten, strömten Gold- und Silberbarren nach Europa und verursachten Inflation.

Zweitens kann die Inflation aufgrund einer Angebotsknappheit bei einem bestimmten, stark nachgefragten Gut auftreten. Dies kann dann zu einem Anstieg des Preises für dieses Gut führen, ein Phänomen, das sich schließlich durch die gesamte Wirtschaft ziehen kann. Das Ergebnis kann ein allgemeiner Preisanstieg über fast alle Waren und Dienstleistungen hinweg sein. 


Messung der Inflation

Es gibt viele verschiedene Ansätze, wie die Inflation gemessen wird. Die übliche Methode ist die Messung der Preise der relevantesten Waren und Dienstleistungen. Um eine solche Messung durchzuführen, können Regierungsbehörden beispielsweise Haushaltsumfragen durchführen, die die häufig gekauften Artikel innerhalb einer Kommune oder eines Landes identifizieren. Die Preise dieser Artikel werden dann über die Zeit verfolgt und als Grundlage für die Kalkulation verwendet.


Inflation vs Deflation

Deflation ist, wenn es zu einem allgemeinen Rückgang der Preise über einen bestimmten Zeitraum kommt. Obwohl die Inflation oft eine Bedrohung für die Wirtschaft einer Nation darstellt, kann eine Deflation auch gefährlich sein. 

Erstens, Deflation neigt dazu die Wirtschaftstätigkeit zu verlangsamen, da Verbraucher die Gewohnheit entwickeln Käufe zu verzögern, da zukünftige Preisrückgänge antizipiert werden. Zweitens, Deflation kann schließlich dazu führen, dass Unternehmen aufgrund der geringeren Nachfrage der Verbraucher Investitionen in verbesserte Produktionstechnologien reduzieren. All dies führt schlussendlich zu einer geringeren Nachfrage nach Fremdkapital, was sich in niedrigere Zinssätze übersetzt. Während niedrigere Zinssätze Verbrauchern helfen können, die eine Hypothek oder ein Darlehen aufnehmen, tut es denen weh, die von den Zinsen der Sparkonten leben.

Die Weltwirtschaftskrise, welche durch den Börsencrash von 1929 ausgelöst wurde, ist ein bemerkenswertes Beispiel für Deflation. Es gilt als die größte und längste Phase einer Depression in der modernen Weltgeschichte. Die konjunkturelle Kontraktion führte zu einer Verringerung der Geldmenge und löste eine ökonomische Abwärtsspirale aus. Die Arbeitslosenquote in den USA stieg in 4 Jahren von 3,2% auf rund 25%, was die Nachfrage nach Waren verringerte und zu noch mehr Arbeitslosigkeit führte. 

Ökonomen bezeichnen diese Sequenz von Ereignissen als deflationäre Spirale, weil ein negatives Wirtschaftsereignis zum anderen führt. Häufig löst eine Art Finanzkrise den Zyklus aus, indem sie die Nachfrage nach Waren und Dienstleistungen reduziert, was die Produktion verlangsamt. Dies reduziert Löhne und Einkommen, was wiederum die Nachfrage noch weiter dämpft. Die Verlangsamung führt zu sinkenden Preisen. Sobald eine deflationäre Spirale beginnt, können die daraus verursachten Probleme den Abschwung leicht weiter fortsetzen. Finanzexperten betrachten deflationäre Spiralen als eine große Bedrohung für die Wirtschaft eines Landes. 


Inflation in Venezuela

Ein deutliches Beispiel für die Auswirkungen von Inflation findet sich in Venezuela. Das südamerikanische Land hat in den letzten Jahren seine Wirtschaft unter der Inflation zusammenbrechen sehen. Sozialistische Politik, weit verbreitete Korruption und sinkende Ölpreise sind wahrscheinlich einige der Hauptursachen für die Hyperinflation Venezuelas. Experten prognostizieren, dass die Inflation im Jahr 2018 1 Million Prozent erreichen wird. Das bedeutet, dass die Preise mit schwindelerregender Geschwindigkeit steigen.


Warum ist Inflation wichtig?

Inflation ist ein wichtiges Thema, da sie sowohl positive als auch negative Auswirkungen auf die Wirtschaft einer Nation und die persönlichen Finanzen eines Verbrauchers haben kann. 


Die positiven Aspekte der Inflation

Obwohl Inflation oft sehr nachteilig ist, kann sie sich manchmal auch positiv entfalten. Die Verlangsamung führt zu sinkenden Preisen. Sobald eine deflationäre Spirale beginnt, können die damit verbundenen Probleme den Abschwung leicht fortsetzen. Finanzexperten betrachten deflationäre Spiralen als eine große Bedrohung für die Wirtschaft eines Landes. 


Inflation in Venezuela

Ein deutliches Beispiel für die Auswirkungen der Inflation findet sich in Venezuela. Das südamerikanische Land hat in den letzten Jahren seine Wirtschaft unter der Inflation zusammenbrechen sehen. Sozialistische Politik, weit verbreitete Korruption und sinkende Ölpreise sind wahrscheinlich einige der Hauptursachen für die Hyperinflation Venezuelas. Experten prognostizieren, dass die Inflation im Jahr 2018 1 Million Prozent erreichen wird. Das bedeutet, dass die Preise mit schwindelerregender Geschwindigkeit steigen.


Warum ist Inflation wichtig?

Die Inflation ist ein wichtiges Thema, da sie sowohl positive als auch negative Auswirkungen auf die Wirtschaft einer Nation und die persönlichen Finanzen eines Verbrauchers haben kann. 


Die positiven Aspekte der Inflation

Obwohl Inflation oft sehr nachteilig ist, kann sie manchmal auch positive Auswirkungen haben. Erstens kann die Inflation die Wirtschaft einer Nation stimulieren. Wenn mehr Geld zirkuliert, gibt es mehr Geld auszugeben, was zu mehr Nachfrage führt. Dies fördert die Produktion, reduziert die Arbeitslosigkeit und bringt mehr Geld in die Gesamtwirtschaft.

Zweitens schützt die Inflation vor einer wirtschaftlichen Gefahr, die als "Paradox of Thrift" bezeichnet wird. Dies ist ein Begriff, der von John Maynard Keynes, einem berühmten Ökonomen des 20. Jahrhunderts, geprägt wurde. Er bezieht sich auf die Tendenz der Verbraucher, den Kauf von Waren zu verzögern, wenn die Preise während einer Deflation fallen. Wie du sehen kannst, funktioniert die Inflation umgekehrt zur Deflation - sie veranlasst die Verbraucher, Waren und Dienstleistungen schnell zu kaufen, bevor die Preise weiter steigen. 


Die negativen Aspekte der Inflation

Während Ökonomen und Regierungsbeamte zu Recht mit der Inflation beschäftigt sind, sollte sie auch für einfache Bürger aus mehreren Gründen berücksichtigt werden. Inflation schadet den am stärksten gefährdeten Menschen einer Gesellschaft - den Armen und Alten - und verringert auch das Realeinkommen der Arbeiterklasse. Drittens, Inflation führt zu einem Anstieg der Zinssätze. Schließlich verringert die Inflation den Wert der Ersparnisse. Menschen, die jahrelang Geld gespart haben, um für Bildung oder Ruhestand zu sorgen, werden die Kaufkraft dieses Geldes stark reduziert sehen. 


Kryptowährungen und Inflation

Während die nationalen Regierungen versuchen, die Inflation zu kontrollieren, wird Bitcoin von vielen als eine gute Absicherung gegen die Auswirkungen der Inflation angesehen. Dies ist darauf zurückzuführen, dass Bitcoin ein festes Gesamtvolumen von 21 Millionen Coins hat. Trotz einiger Kontroversen glauben viele, dass Bitcoin dadurch eine deflationären Währung darstellt und damit inflationssicher ist. Aus diesem Grund haben viele Venezuelaner damit begonnen, Bitcoin oder andere Kryptowährungen zu verwenden, um mit der Hyperinflation der Nation fertig zu werden.

Loading