Allgemeine Sicherheitsprinzipien

Teilen
Allgemeine Sicherheitsprinzipien
Diesen Artikel anhören
00:00 / 00:00

Kryptowährungen haben viele spannende Möglichkeiten eröffnet, aber sie sind für unerfahrene Nutzer auch voller Risiken und Gefahren. Befolge die drei unten aufgeführten Sicherheitsgrundsätze, um einige der Risiken im Zusammenhang mit dem Halten, Verwenden und Handeln von Kryptowährungen zu minimieren


Bewahre deine Privatsphäre

Dank der Natur des Internets können sich Informationen sehr schnell und manchmal auch in unerwünschte Richtungen verbreiten.

Es gibt viele Menschen mit böswilliger Absicht, die ruchlose Taktiken anwenden, um deine Kryptowährungen zu stehlen. Die meisten Bedrohungen und Angriffe sind in der Regel breit angelegt und funktionieren als Netz, das jeden leichtgläubigen und unaufmerksamen Nutzer zu erwischen versucht, aber nicht unbedingt auf eine bestimmte Person abzielt. Wenn du dich jedoch unbeabsichtigt zum Ziel machst, indem du sensible Informationen preisgibst, sind komplexere und gezieltere Angriffe möglich.


Es wird empfohlen:

  • Die Risiken zu berücksichtigen, die entstehen, wenn du dich mit deinen erfolgreichen Trades rühmst

  • Deine zuvor verwendeten Adressen nicht weiterzugeben

  • Dein Vermögen nicht unvorsichtig preiszugeben

  • Zu vermeiden Informationen zu teilen, die mit deiner Offline-Identität verbunden sind

  • Verschlüsselte Kommunikationskanäle zu verwenden

Denke langfristig. Diese wenigen Satoshis auf deinen Adressen können in den kommenden Jahren deutlich mehr wert sein. Oder auch nicht. Vielleicht wirst du in der Zwischenzeit sogar deine Kryptowährungen los. Aber ist das wichtig? Ein potenzieller Angreifer, entfernte Verwandte oder einfach nur neidische Fremde und Bekannte erhalten das Memo möglicherweise nicht rechtzeitig.


Schütze dich selbst

Nutzer sowohl des traditionellen Bankensystems als auch der Kryptowährungen sind oft Opfer ähnlicher Scams und Betrügereien. Bei Kryptowährungen jedoch drängen verschiedene Faktoren die Last der Verantwortung auf die Schultern des Endbenutzers - vor allem ein angeborener Mangel an Vertrauen und Unveränderlichkeit der verarbeiteten Transaktionen.

Banken, die als vertrauenswürdige Einheiten gelten, haben die totale Depotkontrolle über dein Geld. Die Banken sind reguliert, und sie kommunizieren miteinander, was die Prävention und Betrugsbekämpfung erleichtert. Wenn du Opfer eines Betrugs wirst oder einen ehrlichen Fehler machst, kannst du normalerweise eine Rückbuchung verlangen. Bei Kryptowährungen sind die Transaktionen, sobald sie an das Netzwerk weitergeleitet und bestätigt wurden, allerdings unwiderruflich.

Sei wachsam. Erfahre auf der Binance Academy mehr über Phishing-Taktiken, Keylogger, und lerne weiteres über die gängigsten Bedrohungen. Wenn du dich mit diesen Gefahren vertraut machst, wirst du deine Coins sicher aufbewahren können.

Die Verwendung sicherer und einzigartiger Passwörter und die Aktivierung des 2FA-Schutzes für deine Online-Konten sollten die ersten Schritte zur Verbesserung deiner allgemeinen Sicherheit sein.

Du solltest nicht vergessen, dich auch vor dir selbst zu schützen, denn du bist (wahrscheinlich) ein Mensch und Menschen machen Fehler. Tippfehler bei der Erstellung deiner Backups, Senden deiner Token an eine falsche Adresse oder einfach nur eine falschen Entscheidung können deine Sicherheit beeinträchtigen und viele Unannehmlichkeiten verursachen.

"Zweimal messen, einmal schneiden", sagt das Sprichwort, das viele von uns von unseren Eltern gehört haben. Wenn es um die Verwendung und den Schutz von Kryptowährungen geht, wird sie immer wichtiger.


Sei deine eigene Bank

Um die Verfügbarkeit deiner Coins zu gewährleisten und die Sicherheit zu maximieren, wird empfohlen, deine privaten Schlüssel offline zu halten. Obwohl Börsen im Allgemeinen viel sicherer sind als je zuvor, wird immer noch empfohlen, beträchtliche Beträge, nur wenn du ein aktiver Trader bist, auf den Börsenkonten zu halten, . Darüber hinaus kannst du ähnlich wie bei einem Bankkonto – es sei denn, du besitzt und hast den exklusiven Zugang zu deinen privaten Schlüsseln – keinen Eigentumsanspruch an deine Coins erheben und erhältst von der Börse lediglich ein Versprechen, dass die Coins weiterhin dir gehören.

Zum ersten Mal in der Geschichte hast du die Möglichkeit, einen digitalen Vermögenswert auf die gleiche Weise zu besitzen, wie du physisches Geld oder einen Teil eines Edelmetalls besitzt. Im Gegensatz zu diesen anderen Formen von Vermögenswerten kannst du deine Kryptowährungen auf einem Blatt Papier sichern und dir überall auf der Welt sicheren Zugang zu ihnen verschaffen.

Natürlich birgt das Halten und Schützen der Schlüssel zu deinen Kryptowährungen viele Gefahren, wie im vorherigen Abschnitt beschrieben. Glücklicherweise gibt es Tools, die dir helfen, mit diesen Herausforderungen Schritt zu halten und die es dir ermöglichen, die Vorteile dieser neuen Technologien voll auszuschöpfen.

Die Wallets, die zur Aufbewahrung deiner privaten Schlüssel entwickelt wurden, unterscheiden sich in ihrer Sicherheit, Benutzerfreundlichkeit, Anzahl der Anwendungsmöglichkeiten und sogar ihrer Verfügbarkeit. Berücksichtige die verschiedenen Optionen und wähle einen Typ, der deinen Bedürfnissen am besten entspricht.

Software- und Handywallets bieten eine Vielzahl von Funktionen und sind in der Regel sehr einfach zu bedienen. Der große Nachteil aus sicherheitsrelevanter Sicht ist, dass sie mit sehr komplexen und oft onlinebasierten Geräten wie einem Handy oder Computer verbunden sind. Diese Faktoren eröffnen Viren und Hackern viele Möglichkeiten, auf deine Coins zuzugreifen; daher sollten unerfahrene Benutzer diese nur für kleinere Mengen an Kryptowährungen verwenden.

Papierwallets, bei denen deine privaten Schlüssel auf einem Blatt Papier (oder auf einer Metallplatte eingraviert) aufbewahrt werden, gelten oft als eine der sichersten Möglichkeiten, private Schlüssel aufzubewahren. Sie sind jedoch recht schwierig zu verwalten und in der Regel nur für den einmaligen Gebrauch geeignet.

Hardware-Wallets sind in der Regel die besten, um Benutzerfreundlichkeit und hohes Sicherheitsniveau in Einklang zu bringen. Diese Geräte in Taschenformat schützen die privaten Schlüssel vor Malware und Hackern, indem sie sie offline halten, kosten dich aber zwischen 70 und 200 US-Dollar. Außerdem benötigen sie für die meisten Aktionen eine physische Bestätigung.

Denke daran, dass Sicherheit nie absolut und abgeschlossen ist. Nehme dir die Zeit, deinen Wissensstand stetig zu verbessern und überprüfe deine potenziellen Schwachstellen regelmäßig.


Dieser Artikel wurde von Trezor.io bereitgestellt.

Loading