Ein ultimativer Ratgeber für den Handel mit Binance Futures

Teilen
Copied to clipboard!
Ein ultimativer Ratgeber für den Handel mit Binance Futures
Diesen Artikel anhören
00:00 / 00:00

Inhalt


Wie Sie ein Binance Futures Konto eröffnen

Bevor Sie ein Binance Futures Konto eröffnen können, benötigen Sie ein reguläres Binance Konto. Wenn Sie keins haben, können Sie auf der Binance Webseite in der oberen rechten Ecke Ihres Bildschirms auf "Registrieren" klicken. Führen Sie dann diese Schritte aus:

  1. Geben Sie die E-Mail-Adresse ein, die Sie verwenden möchten, und wählen Sie ein sicheres Passwort. Wenn Sie eine Weiterempfehlungs-ID haben, fügen Sie diese in das Feld Weiterempfehlungs-ID ein. Für einen Rabatt von 10% auf die Trading-Gebühren auf Lebenszeit können Sie diesen Link verwenden.
    Wie Sie ein Binance Futures Konto eröffnen
  2. Wenn Sie alles ausgefüllt haben, klicken Sie auf Konto erstellen.
  3. Sie werden in Kürze eine Bestätigungs-E-Mail erhalten. Folgen Sie den Anweisungen in der E-Mail, um Ihre Registrierung abzuschließen.

Als nächstes loggen Sie sich in Ihr Binance Konto ein, dann gehen Sie auf die Leiste oben auf der Seite, fahren mit der Maus über Futures und klicken auf Futures.


Wie Sie ein Binance Futures Konto eröffnen


Sobald Sie sich auf der Binance Futures Seite befinden, sollten Sie die ersten beiden Zeichen Ihrer E-Mail-Adresse, die Ihrem Konto zugeordnet sind, oben rechts in der Ecke sehen können.

Wie Sie ein Binance Futures Konto eröffnen

Klicken Sie auf die Schaltfläche Jetzt öffnen in der rechten unteren Ecke, um Ihr Binance Futures Konto zu aktivieren. Und das war's, Sie sind bereit zu traden!


Wie Sie ein Binance Futures Konto eröffnen

Wenn Sie mit dem Traden von Futures Contracts nicht vertraut sind, empfehlen wir Ihnen, die Artikel Was sind Forward- und Futures Contracts? und Was sind Perpetual Futures Contracts? vor dem Start zu lesen.

Sie können auch die Binance Futures FAQ konsultieren, um sich einen Überblick über die Spezifikationen der Contracts zu verschaffen. 

 Wenn Sie die Plattform ohne das Riskieren von echten Geldern testen möchten, können Sie das Binance Futures Testnet ausprobieren. 


Wie sie Guthaben auf ein Binance Futures Konto einzahlen

Sie können Gelder zwischen Ihrem Exchange Wallet (die Wallet, die Sie bei Binance verwenden) und Ihrem Futures Wallet (die Wallet, die Sie bei Binance Futures verwenden) hin und her transferieren.

Wenn Sie keine Gelder bei Binance eingezahlt haben, empfehlen wir Ihnen, den Ratgeber Wie man auf Binance einzahlt zu lesen.

Um Geld in Ihr Futures Wallet zu überweisen, klicken Sie auf Transfer in der rechten unteren Ecke der Binance Futures Seite. Geben Sie den Betrag ein, den Sie überweisen möchten, und klicken Sie auf Überweisung bestätigen. Sie sollten in der Lage sein, das Guthaben, das Ihrem Futures Wallet hinzugefügt wurde, in Kürze zu sehen. 


Wie Sie ein Binance Futures Konto eröffnen


Binance Futures Interface Ratgeber


Wie Sie ein Binance Futures Konto eröffnen


  1. Hier können Sie:
    1. ihre Leverage (standardmäßig 20x) überprüfen und korrigieren.
    2. den Markierungspreis überprüfen (wichtig, um ihn im Auge zu behalten, da Liquidationen auf der Grundlage des Markierungspreises erfolgen).
    3. den erwarteten Finanzierungssatz überprüfen.
    4. Ihre Position in der Warteschlange für den Auto-Deleverage überwachen (die in Zeiten hoher Volatilität beachtet werden muss).
    5. verschiedene andere Marktdaten, wie z. B. 24h Änderung und 24h Volumen, überprüfen.
  2. Das ist Ihr Chart. In der oberen rechten Ecke dieses Bereichs können Sie zwischen dem Original- und dem integrierten TradingView-Diagramm wechseln oder eine visuelle Darstellung der aktuellen Orderbuchtiefe in Echtzeit erhalten, indem Sie auf Depth klicken.
  3. Hier können Sie Ihre Trading-Aktivitäten überwachen. Sie können zwischen den Tabs wechseln, um den aktuellen Status Ihrer Positionen, Ihren Margin-Saldo, Ihre aktuell offenen und bereits ausgeführten Orders sowie eine vollständige Trading- und Transaktionsverlauf für einen bestimmten Zeitraum zu sehen.
  4. Hier können Sie Ihre Orders eingeben und zwischen verschiedenen Ordertypen wechseln. Hier können Sie auch Ihre Gebührenstufe überprüfen und Geld von Ihrem Binance-Konto überweisen.
  5. Hier sehen Sie Live-Orderbuchdaten und eine Visualisierung der Order Depth. Sie können die Genauigkeit des Orderbuchs im Dropdown-Menü oben rechts in diesem Bereich einstellen (standardmäßig 0,01).
  6. Hier können Sie einen Live-Feed des Trading-Verlaufs von Binance Futures sehen.
  7. Wenn Sie mit der Maus über Info fahren, erhalten Sie Zugang zu den Futures FAQ, können die historischen Finanzierungsraten und den aktuellen Saldo der Versicherungsfonds einsehen. Wenn Sie sich von Binance Futures abmelden möchten, können Sie das auch von hier aus tun. 


Wie Sie Ihre Leverage einstellen

Binance Futures ermöglicht es Ihnen, das Leverage manuell einzustellen. Um dies zu tun, gehen Sie zum oberen Rand der Seite und klicken Sie auf das gelbe Kästchen, das Ihren aktuellen Leverage-Betrag anzeigt (standardmäßig 20x). Geben Sie die Höhe der Leverage an, indem Sie den Schieberegler anpassen oder diese eingeben, und klicken Sie dann auf Bestätigen.


Wie Sie Ihre Leverage einstellen


Es ist erwähnenswert, dass je größer die Positionsgröße ist, desto geringer ist die Höhe der Leverage, die Sie nutzen können. Ebenso gilt: Je kleiner die Positionsgröße, desto größer ist die Leverage, die Sie nutzen können.

Bitte beachten Sie, dass die Verwendung einer höheren Leverage ein höheres Liquidationsrisiko mit sich bringt. Anfänger sollten sorgfältig prüfen, wie hoch die Leverage ist, die sie nutzen. 


Worin besteht der Unterschied zwischen Markierungspreis und letztem Preis?

Um Spikes und unnötige Liquidationen in Zeiten hoher Volatilität zu vermeiden, verwendet Binance Futures den letzten Preis und den Markierungspreis.

Der letzte Preis ist leicht zu verstehen. Es ist der letzte Preis, zu dem der Contract getradet wurde. Mit anderen Worten, der letzte Trade im Trade-Verlauf definiert den letzten Preis. Der letzte Preis wird für die Berechnung Ihren realisierten PnL (Profit and Loss oder Gewinn und Verlust) verwendet.

Der Markierungspreis soll Kursmanipulationen verhindern. Der Markierungspreis wird aus einer Kombination von Funding-Daten und einer Auswahl von Preisdaten aus mehreren Spotbörsen berechnet. Der Markierungspreis wird für Liquidationen und die Berechnung Ihres nicht realisierten PnL verwendet.


Worin besteht der Unterschied zwischen Markierungspreis und letztem Preis


Bitte beachten Sie, dass der Markierungspreis und der letzte Preis abweichen können. 

Wenn Sie einen Ordertyp einstellen, der einen Stopp-Preis als Auslöser verwendet, können Sie auswählen, welchen Preis Sie als Auslöser verwenden möchten - den letzten Preis oder den Markierungspreis. Wählen Sie dazu im Auslöser Dropdown-Menü im Feld für die Order Eingabe den Preis aus, den Sie verwenden möchten.


Welche Ordertypen gibt es und wann werden sie verwendet?

Es gibt sechs Ordertypen, die Sie für Binance Futures verwenden können:

  • Limit: Ein Limit-Order ist ein Order, den Sie im Orderbuch mit einem von Ihnen festgelegten Limit-Preis platzieren. Wenn Sie ein Limit-Order platzieren, wird der Trade nur ausgeführt, wenn der Marktpreis Ihren Limit-Preis (oder höher) erreicht. Daher können Sie Limit-Orders verwenden, um zu einem niedrigeren Preis zu kaufen oder zu einem höheren Preis als dem aktuellen Marktpreis zu verkaufen.

  • Market: Ein Market-Order ist ein Order zum besten verfügbaren aktuellen Preis zu kaufen oder zu verkaufen. Er wird gegen die Limit-Orders ausgeführt, die zuvor im Orderbuch platziert wurden. Wenn Sie einen Market Order platzieren, zahlen Sie als Marktteilnehmer Gebühren.

  • Stop-Limit: Der einfachste Weg, einen Stop-Limit-Order zu verstehen, ist die Aufteilung in Stopp-Preis und Limit-Preis. Der Stopp-Preis ist einfach der Preis, der die Limit-Order auslöst, und der Limit-Preis ist der Preis der ausgelösten Limit-Order. Das bedeutet, dass Ihre Limit-Order nach Erreichen Ihres Stopp-Preises sofort auf dem Orderbuch platziert wird.
    Obwohl die Stopp- und Limit-Preise gleich sein können, ist dies keine Voraussetzung. Tatsächlich wäre es für Sie sicherer, den Stopp-Preis (Trigger-Preis) etwas höher als den Limit-Preis für Verkaufsorders oder etwas niedriger als den Limit-Preis für Kauforders einzustellen. Dies erhöht die Wahrscheinlichkeit, dass Ihr Limit-Order nach Erreichen des Stopp-Preises ausgeführt wird.

  • Stop-Market: Ähnlich wie eine Stop-Limit-Order verwendet eine Stop-Market-Order einen Stopp-Preis als Auslöser. Wenn der Stopp-Preis jedoch erreicht ist, löst er stattdessen eine Market Order aus.

  • Take-Profit-Limit: Wenn Sie verstehen, was eine Stop-Limit-Order ist, werden Sie leicht verstehen, was eine Take-Profit-Limit-Order ist. Ähnlich wie bei einer Stop-Limit-Order handelt es sich um einen Auslösungspreis, den Preis, der die Order auslöst, und einen Limit-Preis, den Preis der Limit-Order, der dann dem Orderbuch hinzugefügt wird. Der wesentliche Unterschied zwischen einer Stop-Limit-Order und einer Take-Profit-Limit-Order besteht darin, dass eine Take-Profit-Limit-Order nur zum Abbau offener Positionen verwendet werden kann.
    Eine Take-Profit-Limit-Order kann ein nützliches Instrument sein, um das Risiko zu managen und den Gewinn auf einem bestimmten Preisniveau zu sichern. Es kann auch in Verbindung mit anderen Ordertypen, wie z. B. Stop-Limit-Orders, verwendet werden, so dass Sie mehr Kontrolle über Ihre Positionen haben.
    Bitte beachten Sie, dass es sich hierbei nicht um OCO Orders handelt. Wenn beispielsweise Ihre Stop-Limit-Order erreicht wird, während Sie auch eine aktive Take-Profit-Limit-Order haben, bleibt die Take-Profit-Limit-Order aktiv, bis Sie sie manuell stornieren.

  • Take-Profit-Market: Ähnlich wie eine Take-Profit-Limit-Order verwendet eine Take-Profit-Market-Order einen Stop-Preis als Auslöser. Wenn der Stop-Preis jedoch erreicht ist, löst er stattdessen eine Market-Order aus.


Was ist Post-Only, Time in Force und Reduce-Only?

Wenn Sie Limit-Orders verwenden, können Sie zusammen mit Ihren Orders zusätzliche Anweisungen festlegen. Bei Binance Futures können dies entweder Post-Only oder Time in Force (TIF)-Anweisungen sein, die zusätzliche Merkmale Ihrer Limit-Orders festlegen.

Post-Only bedeutet, dass Ihre Order immer zuerst in das Orderbuch aufgenommen wird und nie gegen eine bestehende Order im Orderbuch ausgeführt wird. Dies ist nützlich, wenn Sie nur die Maker-Gebühren bezahlen möchten. Sie können Ihre aktuelle Gebührenstufe schnell überprüfen, indem Sie mit der Maus über das $-Zeichen neben der Schaltfläche Transfer fahren.

TIF-Anweisungen ermöglichen es Ihnen, die Zeitspanne festzulegen, in der Ihre Orders aktiv bleiben, bevor sie ausgeführt werden oder abgelaufen sind. Sie können eine dieser Optionen für TIF-Anweisungen auswählen:

  • GTC (Good Till Cancel): Der Order bleibt aktiv, bis er entweder ausgefüllt oder storniert wird.

  • IOC (Immediate Or Cancel): Der Order wird sofort (ganz oder teilweise) ausgeführt. Wenn er nur teilweise ausgeführt wird, wird der unerfüllte Teil des Orders storniert.

  • FOK (Fill Or Kill): Der Order muss sofort vollständig ausgeführt werden. Andernfalls wird er überhaupt nicht ausgeführt.

Wenn Sie entweder ein Limit- oder ein Market-Order verwenden, stellt das Aktivieren des Reduce-Only Kästchens sicher, dass die von Ihnen festgelegten neuen Orders nur abnehmen und niemals Ihre aktuell offenen Positionen erhöhen.


Wann sind Ihre Positionen gefährdet, liquidiert zu werden?

Die Liquidation erfolgt, wenn Ihr Margensaldo unter die erforderliche Instandhaltungsspanne fällt. Der Margensaldo ist der Saldo Ihres Binance Futures Kontos, einschließlich Ihres nicht realisierten PnL (Profit and Loss). Ihre Gewinne und Verluste führen also dazu, dass sich der Wert des Margensaldos ändert.

Die Instandhaltungsmarge ist der Mindestwert, den Sie benötigen, um Ihre Positionen offen zu halten. Sie variiert je nach Größe Ihrer Positionen. Größere Positionen erfordern einen höheren Instandhaltungsmargen.

Ein nützliches Werkzeug finden Sie unter dem Tab Positionen unten links auf der Seite. Es hilft Ihnen, das aktuelle Risiko, dass Ihre offenen Positionen liquidiert werden, schnell zu kontrollieren. Wenn Ihr Margin-Verhältnis 100% erreicht, werden Ihre Positionen liquidiert.


Wann sind Ihre Positionen gefährdet, liquidiert zu werden


Wenn die Liquidation stattfindet, werden alle Ihre offenen Orders storniert. Im Idealfall sollten Sie Ihre Positionen im Auge behalten, um eine automatische Liquidation zu vermeiden, die mit einer zusätzlichen Gebühr verbunden ist. Wenn Ihre Position kurz vor der Liquidation steht, kann es sinnvoll sein, die Position manuell zu schließen, anstatt auf die automatische Liquidation zu warten.


Was ist Auto-Deleveraging und wie kann es sich auf Sie auswirken?

Wenn die Kontogröße eines Traders unter 0 fällt, wird der Versicherungsfonds zur Deckung der Verluste verwendet. In einigen außergewöhnlichen volatilen Marktsituationen kann es jedoch vorkommen, dass der Versicherungsfonds nicht ausreicht, die Verluste zu auszugleichen, und offene Positionen müssen reduziert werden, um sie abzudecken. Das bedeutet, dass in solchen Situationen auch Ihre offenen Positionen von einer Reduzierung bedroht sein können.

Die Reihenfolge dieser Positionsreduzierungen wird durch eine Warteschlange bestimmt, in der die profitabelsten und die am Trader mit dem höchsten Leverage an der Spitze der Warteschlange stehen. Sie können Ihre aktuelle Position in der Warteschlange überprüfen, indem Sie mit der Maus über den Indikator oben auf der Seite fahren. 


Was bedeutet automatisches Deleveraging

Loading